Entwurf5_sliced_97

TALERTURNIER - RANGLISTE          TALERTURNIER - TERMINE

Neuigkeiten

1994/1995

09.07.1995

Auch das ist Banane

Sonntag, 9. Juli, 11.00 Uhr, 30 Grad im Schatten, kühle Getränke, Würstchen zum Grillen, zwei
Boards, das alles bei unserem Teamkameraden “Leo” im Garten bereit! Ganz spontan machte
der Teamkapitän des E-Teams von Propper Banane ein Freundschaftsspiel mit dem B-Team von
Akazieneck aus. Es wurde ein toller" Dartfrühschoppen" bis zum späten Nachmittag. Nach heißen
Dartspielen wurde sich zwischendurch im Pool richtig abgekühlt und jetzt konnte man sich
wieder besser aufs Darten konzentrieren. Akazieneck gewann das Spiel, doch beim Teamleg
waren die Bananen vorn, denn da hieß es: das Verliererteam muss gemeinsam in den Pool
springen. Die Bananen ließen es sich allerdings nicht nehmen und sprangen trotz Teamlegsieg
mit ins Wasser. So ging ein schöner Darttag zu Ende. (Nachmachen ernpfehlenswert)
Kulle Jarche

 

01.07.1995

3. Garten-Turnier

Pünklich um 11.00 Uhr waren alle Teilnehmer, die sich gemeldet hatten, erschienen. Leider
haben wir das 32er-Feld nicht ganz voll bekommen, doch dieses wurde mit guter Laune
überbrückt. Also Auslosung! Schon waren alle 4 Boards besetzt. Gespielt wurde "Double in -
Double out". Bis zum Mittag war die Vorrunde entschieden. Jetzt ließ auch Petrus die Sonne
wieder scheinen, die sich bis dahin rar gemacht hatte. In der Hauptrunde gab dann auch jeder
sein Bestes, denn fast alle Spiele wurden knapp entschieden. Besonders gut drauf war eine
Dame, die sich vor zwei Jahren aus der Dartszene verabschiedet hatte und jetzt wieder aktiv
mitspielen will: Silvia Stipic vom DC Mug Wump spielte sich bis ins Finale und es blieb spannend
bis zum Schluss.
1. “Hansi” Meuter, 2. Silvia Stipic, 3. Frank Meuter, 4. Norbert Schmarje.
Anschließend spielten alle noch ein Surprise-Doppel, was auch noch einmal richtig spannend
wurde. Bei Darts, heißen Würstchen, Steaks und kühlen Getränken, ging ein fairer, spannender Turniertag zu ende.
Wir bedanken uns noch einmal bei alten Teilnehmern für diesen gelungenen Tag.
CRAZY BANANE - Kulle Jarche

 

23.06.1995

Masters-Turnier im Galerie Stübchen

Nicht alle Teilnehmer, die sich qualifiziert hatten, waren erschienen. Spontan haben andere
Darter das 24er-Feld aufgefüllt. Trotzdem begann Herbert Truxius pünktlich die Auslosung. Zuerst
wurde in Gruppen gespielt. Es waren 8 Gruppen à 3 Spieler, von denen je 2 Spieler sich für die
Hauptrunde qualifizierten. Gespielt wurde dann “Best of 5 - Doppel K.O.”. Jahresbester Dirk
Strube
(Bulldogs) musste gleich gegen seinen Vater Kurt Strube (Bulldogs) ans Board, wo sich
“Kulle” 3:2 gegen Dirk durchsetzte. Auch andere Topspieler wie Norbert Schmarje, Dirk Griebel,
Maik Plonka, Hans und Frank Meuter, mussten Im Laufe der Zeit in die Loserrunde. Dirk Strube
hatte heute das große Glück wirklich nicht auf seiner Seite. Er musste sich gleich wieder gegen
seinen Club-Kameraden Henning Leifeld geschlagen geben. Oliver Gaspersic (Snakes), der sich
nach verlorenem Spiel gegen “Hansi” Lindenberg (Bulldogs) in der Loserrunde gegen Jens
Horak
(Wolfsjäger) noch einmal durchsetzen musste, kam bis Finale. Hier musste er wieder gegen
“Hansi” Lindenberg spielen. Nun konzentrierte sich “Olli” voll auf seinen Gegner und hatte das
Glück auf seiner Seite. “Hansi” untertag ihm zweimal 3:0. Somit ging “Olli” als Masters-Sieger
vom Board. 1. Oliver Gaspersic ( Snakes ), 2. Hans-Jörg Lindenberg ( Bulldogs), 3. Jens Horak
(Wolfsjäger), 4. Norbert Schmarje. Bester Spieler der Saison war Dirk Strube (Bulldogs).
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die an diesem fairen und gelungenen Abend
teilgenommen haben. DC Propper Banane, die Wirtin und der Wirt vom Galerie Stübchen,
Sportwart Kulle Jarche

 

(v.l.: Dirk Strube, Jens Horak, “Hansi” Lindenberg, Norbert Schmarje, “Olli” Gaspersic)

 

17.06.1995

Sommerfest und Jahreshauptversammlung!

Dass beim DC Propper Banane das Angenehme mit dem Nützlichen verquickt wird, ist schon nicht
mehr erwähnenswert, da es ständig praktiziert wird. Ich denke da nur an das gemütliche
Beisammensein mit der gegnerischen Mannschaft nach einem Punktspiel oder Vergleichskämpfe
mit anschließender Grillfete. So zu verstehen ist wohl auch unser alljähriges Sommerfest mit
vorangestellter Jahreshauptversammlung. Startschuss zu diesem Spektakel fiel um 15.00 Uhr.
Nachdem jeder Teilnehmer sein Begrüßungsgetränk - je nach Geschmack Bier, Sekt oder Selters
- vor sich zu stehen hatte, eröffnete um 16.07 Uhr der 1. Vorsitzende Herbert Truxius die JHV und
nach den obligatorischen Punkten Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
folgten die eher trockenen, aber notwendigen Berichte des Vorstandes und die Vorlage und Beschlussfassung des Haushaltsplanes für das Geschäftsjahr 1995/96. Schon etwas höher schlugen
die Wellen bei der Aussprache und anschließenden Abstimmung über einige Punkte der neu
überarbeiteten Satzung. Einen regelrechten Sturm im Wasserglas gab es dann wie erwartet bei
der Neueinteilung der Mannschaften für den Ligaspielbetrieb der Saison 1995/96. Aber wie auch
schon üblich in unserer Gemeinschaft waren dann am Ende alle zufrieden mit dem Ergebnis, und fünf Mannschaften in drei Liga-Klassen und 30 Mitglieder, das kann sich wirklich sehen lassen!
Nach Ende dieser Pflichtübung um 19.10 Uhr gingen wir dann zum wirklich gemütlichen Teil
über, den ich getrost als Kür bezeichnen kann, denn auch hier gaben einige Clubkameraden ihr
Bestes. Nach und nach wurde der Kreis der Standfesten kleiner und einige Unentwegte fanden
dann in den ersten Sonnenstrahlen des folgenden Tages an den heimischen Herd.
Hier sollte dieser Bericht enden, doch es liegt mir am Herzen, bei aller Objektivität, die diesem
Bericht zu Grunde liegt, einige Sätze über die Stätte unseres diesjährigen Sommerfestes zu
schreiben: Nicht genug, dass unsere Wirtsleute Siegrid und Leonhard Rachtan uns ihr Grundstück
für dieses Fest zur Verfügung gestellt haben; beide haben viel Mühe und Zeit und nicht zuletzt
Geld investiert, um uns auch bei einer leicht verhangenen Wetterlage ein Sommerfest in einer
wundervollen, mit viel Liebe gestalteten Gartenlandschaft zu ermöglichen.
Dafür und für vieles mehr herzlichen Dank im Namen aller Clubmitglieder und wir würden uns
freuen, wenn wir wiederkommen dürften. Ein besonderes Dankeschön auch an alle
Clubmitglieder, die bei der Vorbereitung geholfen haben, dem Festausschuss und dem Sohn
Olliver, der einen Großteil des Tages für uns am Zapfhahn stand.
Peter Saager (Kassenwart)

 

27./28.05.1995

Goodbye Nordeck 93 Welcome Bulldogs - Turnier

Norbert Schmarje konnte sich als beste Banane auf dem 5. Platz von 86 Einzelspielern platzieren!
“Hansi” Meuter wurde 17. nach einer 1:3 Niederlage gegen Dirk Strube in der Loserrunde.

 

25.05.1995

Vatertagstour auch für Nicht-Väter!

Mit Freunden einen guten Dart spielen, ist eine Sache; eine andere der Wunsch darüber hinaus
Aktivitäten zu unternehmen, die diese Freundschaften noch fester zusammenschweißen.
Zu einer solchen Aktivität fand sich eine bunte Mischung aus Vätern (Herbert, “Kulle”, Peter,
Werner, “Chris”) und Nicht-Vätern (Harald, Norbert und Maik) zur diesjährigen Radtour am
Himmelfahrtstag zusammen. Gute Stimmung herrschte schon beim Treffen vor der Haustür
unseres “Leitwolfes” Herbert morgens um 10 Uhr. Der führte uns durch den Westen
Braunschweigs und entlang des Stichkanals zum “Schleusenwärter” Werner, wo das erste
flüssige Frühstück auf uns wartete. Nach einem Smalltalk und Wandermusik aus dem Autoradio
ging es weiter nach Sophiental, dem beliebten Ausflugslokal am Mittellandkanal. Dort gab es
neben dem obligatorischen flüssigen Brot auch Bratwurst oder Eintopf und ein buntes Völkchen
vergnügte sich an langen Biertischen. Weitere Stationen waren ein Kaffeegarten in Fürstenau,
ein Imbiss in Vechelde und wie von selbst fuhren unsere Räder zur Altbayrischen Botschaft, wo
im urgemütlichen Biergarten nicht nur Gerstensaft konsumiert wurde, sondern auch lang
anhaltend über die Spielsituation und die Mannschaftsaufstellung für die nächste Saison
diskutiert wurde. Den Abschluss dieses Tages bildete dann der Besuch der Gartenkantine am
Madamenweg und für ganz Unentwegte ein “Gute-Nacht-Bier” in Herberts Garten.

 

30.04.1995

1. Dart in den Mai bei Propper

Angefangen hat alles mit einem Blick auf den Kalender und mit der Feststellung, daß der 1. Mai
dieses Jahr auf einen Montag fällt. — kurz überlegt — und dann die Entscheidung:
Wir veranstalten einen Dart in den Mai! Von vornherein hatten wir die Teilnehmerzahl aus Platz-
und Zeitgründen auf max. 48 begrenzt (im Galerie Stübchen kann, wie ihr sicherlich vom
allfreitäglichen Taler-Turnier her wisst, auf 4 Boards gespielt werden). Und allen Zweiflern zum
Trotz waren dann auch tatsächlich besagte 48 TeilnehmerInnen um 18.00 Uhr anwesend (bis auf zwei, die sich zwar angemeldet hatten, dann aber wohl doch verschlafen haben).
Es wurde 501 double out best of five im Doppel-K.O.-System gespielt, so dass jedem Teilnehmer
für seine 6,- DM Einsatz zumindest 2 Spiele garantiert waren. Die Auslosung ergab es, dass so
starke Spieler wie Lars Bansmann, ”Hansi” Lindenberg und Oliver Gaspersic alle im oberen
Viertel des Feldes antreten mussten. Nachdem Lars im ersten Spiel gegen Oliver Strott aus
Salzgitter bereits 0:2 zurück lag, dann aber noch knapp mit 3:2 gewinnen konnte, war er nicht
mehr zu bremsen und gewann das Turnier ohne ein Spiel verloren zu haben. Im Finale besiegte
er ”Hansi” Lindenberg klar, nachdem dieser sich mit einem glücklichen Sieg über Michael
Winnecke
(0:2, 0:1 und Matchdarts gegen sich ) und einem Erfolg über ”Andi” Gades für dieses
qualifiziert hatte.
 

(v.l.: Hans-Jörg Lindenberg, Lars Bansmann, Ute Neumann, Andreas Gades)
 

Aus der Wertung bei den Damen ging Ute Neumann, die anscheinend ihren Heimvorteil nutzen
konnte, als "Best Lady" hervor.
Auch bei der Verteilung der Specials führte kaum ein Weg an Lars vorbei. Er spielte ein Leg mit
14 Darts (Low Darts), warf 3 mal die "180" und einen High Score von 177 (wie auch ”Andi”).
Das höchste Finish jedoch gelang dem Lokalmatador Frank Meuter mit 156 im Spiel gegen den
Ludwig-Wirt Volker.

Ergebnisse unserer Spieler:

Meik Döppner

5.

 

Frank Meuter

9.

156 High Finish

Norbert Schmarje

17.

 

Werner Neumann

17.

 

Ute Neumann

17.

Best Lady

Maik Plonka

17.

 

Dirk Griebel

17.

 

Frank Woidtke

25.

 

Heinz Klein

25.

 

Ralf Truxius

33.

 

Stefan Ehrenberg

33.

 

Herbert Truxius

33.

 















Das Turnierprogramm wurde abgerundet durch einen "Mickey Mouse" -Wettbewerb, bei dem es
für 1,- DM Einsatz einen Präsentkorb und eine Flasche zu gewinnen gab. 40 verschiedene
Teilnehmer versuchten den begehrten 1. Platz zu ergattern. Der eine spielte um sich
“aufzuwärmen”, der andere kämpfte verbissen. Kurz vor dem Finale des Turniers (es war
inzwischen schon 2.00 Uhr geworden) war es dann entschieden. Die Überraschung war perfekt,
“Bananen-Power” hatte zugeschlagen. Da der Beste (es war ein Ludwick) bei der Preisverleihung
leider nicht mehr anwesend war, ging der Korb an Ute, die mit sich mit 330 Punkten gegen alle
anderen Mitstreiter durchsetzen konnte. Die Flasche “Kleiner Feigling” ging an Frank Meuter.
Alles in allem denke ich, dass das Turnier ein Erfolg war und Chance auf Wiederholung besteht.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmern und hoffen Euch bald wieder bei uns
begrüßen zu dürfen.
Norbert Schmarje